Wie beeinflussen Mindestvertragslaufzeit und Kündigungsfrist meines aktuellen Energieanbieters den Vertragswechsel?

Kündigungsfrist und Mindestvertragslaufzeit haben in jedem Fall Einfluss auf den Beginn Deines neuen Vertrags. Die Mindestvertragslaufzeit richtet sich nach der Art Deines aktuellen Versorgers. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Wenn Dein bisheriger Stromlieferant ein Grundversorger (i.d.R. die örtlichen Stadtwerke) ist, beträgt die Kündigungsfrist zwei Wochen ohne Mindestvertragslaufzeit (§20 StromGVV).
  2. Dein Vertrag gilt als sog. Sondervertrag, wenn Du Strom von einem alternativen Anbieter (also nicht von Deinem Grundversorger) beziehst oder Du einen speziellen Vertrag mit einem Grundversorger geschlossen hast. Dann gelten evtl. Mindestvertragslaufzeiten, innerhalb derer Du Deinen Stromanbieter nicht wechseln kannst. Achtung: Kündigungsfristen ( i.d.R. drei Monate) gelten auch nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit. Egal, ob Dein neuer Vertrag bereits in drei Wochen oder erst in ein paar Monaten beginnt - Mit MoneyMap kannst Du den Wechsel bereits jetzt schon einleiten.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen